Status und Werkzeuge

Sprachwahl

BEECH-EYE

Änderung der Wachstumsperiode im Klimawandel – adaptive (genetische) Merkmale des Unterholzes, der natürlicher Regeneration und des Kronenraumes im Frühling und Herbst


Trends phänologischer Eintrittstermine von Frühjahrsphasen der letzten 50 Jahre können mit der Temperaturerhöhung in Beziehung gebracht werden; bis zu 80% des phänologischen Eintrittstermins können über die Temperatur der vorangegangenen Monate erklärt werden. Im Herbst ist der klimatische Einfluss nicht so deutlich. Vor allem das Einsetzen der Herbstphasen von Laubbäumen in den mittleren Breiten lassen sich weder durch die Temperatur vorheriger Monate noch durch Temperatursummen während der Vegetationsperiode hinreichend erklären.

Wir vermuten, dass das Zusammenspiel verschiedener Klimaparameter während der Vegetationsperiode, zusammen mit der Genetik, eine wichtige Rolle beim Auslösen des Beginns und des Endes der Vegetationsperiode von Laubbäumen spielt. Buche (Fagus sylvatica L.) ist ein typischer und wichtiger Waldbaum in Deutschland, deswegen beobachten wir Buchen im natürlichen Bestand. Ausgewählte adulte und juvenile Buchen sollen helfen den Anteil von Klima und Genetik auf das phänologische Verhalten abzuschätzen. Die Analyse der phänologischen Reaktionen ermöglicht Aussagen über die Resilienz der Baumart.

Die Buchen an der Waldklimastation (WKS) im Kranzberger Forst bieten eine hervorragende Möglichkeit die Einflüsse von Umweltparametern und genetischen Faktoren auf den Lebenszyklus der Pflanzen zu überprüfen. Phänologische Beobachtungen im Frühjahr und Herbst werden in Anlehnung an den BBCH Code durchgeführt, gleichzeitig werden hemisphärische Photos aufgenommen. Die vollständige, individuelle genetische Analyse wurde vom ASP (Bayerisches Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht) bereitgestellt. Die gesammelten Informationen sollen helfen, die für die Phänologie relevanten Auslöser zu identifizieren und zu quantifizieren.

Ansprechpartner:

Renèe Monserrat Capdevielle
Dr. Nicole Estrella
Prof. Dr. Annette Menzel

 

Laufzeit:

2010 - 2012

Links:

CONACYT